Flussseeschwalben am Wittensee


Die Ausgangssituation

Seit vielen Jahren ist die Flussseeschwalbe (Sterna hirundo) regelmäßiger Brutvogel am Wittensee in den Hüttener Bergen. Auf einer kleinen Sandbank im Bereich des ehemaligen Artenschutzgebietes „Westlicher Wittensee“ versuchten die Paare Sommer um Sommer, ihren Nachwuchs großzuziehen. Jedoch fiel im vergangenen Jahrzehnt ein Großteil der geschlüpften Küken den Witterungsverhältnissen zum Opfer. Starke Regenfälle ließen in den Sommermonaten den Wasserspiegel des Wittensees ansteigen. Viele Jungvögel ertranken in Folge dessen.

Brutföße als schwimmende Nisthilfe

Im Jahr 2012 beschloss der Verein, diesen Zustand nicht länger hinzunehmen. Vereinsmitglied und Ornithologe Horst Andritzke baute nach Vorbild einer Nisthilfe am Sehlendofer Binnensee ein schwimmendes Floß, welches den Flussseeschwalben in der Nächsten Brutzeit als Brutplatz dienen Sollte. Im April 2013 wurde das Brutfloß von den Vereinsmitgliedern auf dem Wittensee installiert. Der Erfolg stellte sich gleich in der ersten Brutzeit ein. Mehr als zwei Dutzend Paare zogen auf der schwimmenden Nisthilfe ihre Jungvögel groß. Das Risiko des Ertrinkens bestand nicht mehr. Aufgrund der guten Annahme durch die Flussseeschwalben und während der Kontrollen beobachteter Revierstreitigkeiten um die besten Brutplätze auf dem Floß, entschied sicher der Verein für eine zweite Nisthilfe der selben Bauweise. So wurden im Jahr 2014 erstmals zwei Brutflöße, jedes mit einer Fläche von 10 m² auf dem Wittensee ausgebracht. Seitdem steigt die Zahl der am Wittensee brütenden Paare der Flussseeschwalbe wieder an. Auch die Anzahl der geschlüpften Jungvögel zeigt einen positiven Trend. Durch eine Ausnahmegenehmigung dürfen von den Betreuern regelmäßige Kontrollen durchgeführt werden, um den Erfolg der Naturschutzmaßnahme zu überprüfen.


aktuelle Ergebnisse

der Brutbestandskontrolle am Wittensee

Jahr Bruterfolg Habitat
2012 17 Eier (†)* Sandbank
2013 52 Eier Brutfloß
2014 81 Eier 2 Brutflöße
2015 136 Eier 2 Brutflöße
2016 140 flügge Jungvögel 2 Brutflöße
2017 150 flügge Jungvögel 2 Brutflöße
2018 150 flügge Jungvögel 2 Brutflöße
2019 0 flügge Jungvögel ** 2 Brutflöße

* im Jahr 2012 sind alle Gelege und bereits geschlüpfte Küken einem Sommerhochwasser zum Opfer gefallen

** im Jahr 2019 verhinderte die starke Prädation durch einen Habicht ein erfolgreiches ausfliegen der Küken